>  Über mich

Über mich

Ketti Gnida und der Eigenverlag felu

Ich bin Ketti Gnida aus Dortmund. Dort lebe ich mit meinem Mann und meinen Kindern – und arbeite mit Spaß als Zahntechnikerin tagtäglich an Zähnen.
Als mein ältester Sohn Felipe seinen ersten Zahn verloren hatte, machte ich mich auf die Suche nach einer guten Sammelmöglichkeit. Allein wie stolz er und seine Freunde auf die Zahnlücken waren, machte mir klar, wie wichtig alles rund um die Milchzähne für die Kinder ist. So wichtig, dass ich ihm und allen anderen Kindern die Möglichkeit geben wollte, sie gut aufzubewahren.

In einer Zahndose? Natürlich habe auch ich zuallererst daran gedacht: Zahndosen gibt es schließlich in allen Variationen, viele Zahndosen sind auch durchaus hübsch. Aber: In Zahndosen liegen alle Zähne in einem einzigen Fach: welcher war nochmal der erste? Und welcher der, den wir auf der Autofahrt unter Mühen herausgedreht hatten? Nachdem Felipe im Urlaub kurz hintereinander zwei Zähne verlor, kam mir die Idee: Eine Alternative zur Zahndose! Ein Buch, in dem jeder Zahn ein eigenes Fach bekommt – und Platz zum Notieren der Zahnnummer und des Ausfalldatums.

Dann noch ein paar Seiten mit ausreichend Platz für all die hübschen, lustigen Fotos und die passende Zahngeschichte. Und fertig ist eine wunderbare Erinnerung für das ganze Leben! So ging es am Ende ganz schnell von der ersten Idee zu „Meine Milchzahngeschichten“, einer etwas anderen Zahndose eben.

Felu ist der Eigenverlag unter dem „Meine Milchzahngeschichten“ seit Oktober 2016 erscheinen. Felu steht für meine Kinder Felipe und Luis.

Felipes Album ist inzwischen voll und auch die Milchzähne meines jüngeren Sohns Luis füllen nach und nach das schöne Sammelalbum. Jedes Mal, wenn wir die einzelnen Geschichten lesen, ist es eine tolle Erinnerung für unsere ganze Familie. So macht Sammeln Spaß.